Wirken Austern wirklich potenzsteigernd?

Austern gelten schon seit jeher als ein Aphrodisiakum, welches die Manneskraft anregt und damit Potenzproblemen begegnen kann. Mit dem populären Fürsprecher Casanova, der davon überzeugt war, dass Austern die Standfestigkeit erhöhen, wurde die Berühmtheit dieser Meeresbewohner weiter gesteigert. Ob dieser Potenz Mythos tatsächlich eine Hilfe in Bezug auf wirkliche Potenzprobleme darstellen kann, ist dagegen nicht genau erwiesen. Im Folgenden werden die Austern und ihre angebliche Kraft etwas genauer vorgestellt und hinterfragt.

Austern können durch ihren hohen Zinkgehalt stimulierend wirken

Die Wirkung von Austern als Potenzmittel konnte bis jetzt nicht klinisch erwiesen werden, jedoch können sie aufgrund ihres hohen Zinkgehalts Mängel abbauen, die möglicherweise einen Grund für eine Art von Potenzschwächen darstellen. Dazu kommen ihr Aussehen und die von Einigen als anrüchig empfundene Art, sie zu verspeisen, da die Auster mit etwas Zitrone zusammen aus der Muschel geschlürft wird. Diese Faktoren können in ihrer Gesamtheit eine gewisse Anregung auf die Manneskraft ausüben, jedoch gibt es bislang keinen Beweis, dass sie wirklich eine physiologische Wirkung haben.

Austern Muscheln sind zusätzlich Statussymbol und kulinarischer Genuss

In erster Linie werden Austern verspeist, weil sie eine Art kulinarisches Statussymbol darstellen. Wer diese Meeresbewohner also in der Öffentlichkeit zu sich nimmt, zeigt seiner Umgebung, dass er Geld hat. Dazu kommt, dass gekühlte Austern mit Zitrone eine herrliche Erfrischung bieten, die durchaus schmackhaft sein kann. Als Potenzmittel sollte man Austern jedoch eher nicht verwenden, da es hier wesentlich wirkungsvollere Lösungen gibt, die in klinischen Tests und in der praktischen Anwendung voll überzeugt haben.