Potenzmittel Cialis

Cialis ist ein beliebtes Potenzmittel und wird gerne als „Wochenend Viagra“ oder auch „Langzeit Viagra“ bezeichnet. Das liegt daran, dass die Wirkung der Cialis Pille wesentlich länger anhält als es bei seinen Konkurrenten Viagra oder Levitra der Fall ist; bis zu 36 Stunden wirkt die kleine gelbe Pille. Doch auch Cialis ist in Deutschland rezeptpflichtig und eine ausführliche ärztliche Beratung vor der Einnahme der Potenzpille sollte auf jeden Fall wahrgenommen werden. Eine Untersuchung auf verschiedene Krankheiten kann schwerwiegende gesundheitliche Risiken mindern, denn sowohl Herzkrankheiten, wie auch ein zu niedriger Blutdruck können im Zusammenspiel mit den sogenannten PDE-5-Hemmern Cialis, Levitra oder Viagra sogar tödlich ausgehen.

Wir wirkt Cialis?

Cialis wirkt nur bei einer sexuellen Erregung des Mannes. Der Wirkstoff Tadalafil blockiert das Enzym PDE5 und sorgt dafür, dass das Blut aus dem erregten Penis nicht so schnell wieder austritt. Dadurch entsteht eine längere und stärkere Erektion des männlichen Glieds als es ohne Medikamente der Fall wäre. Cialis ist kein Aphrodisiakum und hat keine luststeigernde Wirkung. Die Cialis Generika Pille wird am besten eine halbe bis Dreiviertelstunde vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen und unterstützt die Standhaftigkeit des Penis bei der Mehrheit der Patienten über 24 Stunden lang.

Die erste spürbare Wirkung tritt in der Regel nach einer dreiviertel Stunde ein, kann sich aber auch um ein paar Stunden verzögern. Das Potenzmittel Cialis hat eine enorm lange Wirkungsdauer und hält bis zu 36 Stunden an. So ist bei der Einnahme von Cialis auch spontaner Sex möglich. Die Wirkung der Potenzpille setzt selbstverständlich eine sexuelle Reizung des Patienten voraus, da es keine luststeigernde Wirkung hat. Der Wirkstoff Tadalafil hat eine Erfolgsquote von 81 Prozent.

Cialis sollte bei längerfristigem Gebrauch erst nach vollständigem Abklingen der Wirkung der vorherigen Pille eingenommen werden und somit erst nach 24 bis 36 Stunden erneut geschluckt werden. Die Einnahme ist für Frauen und Kindern unter 18 Jahren verboten. Auf Autofahren und das Bedienen von gefährlichen Maschinen sollte nach der Einnahme von Cialis verzichtet werden.

Nebenwirkungen von Cialis

Die bekannten Nebenwirkungen von Cialis erstrecken sich von Kopfschmerzen, Schwindel, Haut und Gesichtsrötungen und Hitzegefühl, über Magenschmerzen, bis hin zu einer verstopften Nase. Im Unterschied zu Sildenafil (Viagra) konnten bei Tadalafil bisher keine Sehstörungen nach der Einnahme der Cialis Tabletten festgestellt werden.

Wechselwirkungen

Genauso wie bei Viagra ( Sildenafil ) und Levitra ( Vardenafil ) ist auch bei Cialis ( Tadalafil ) von der gleichzeitigen Einnahme der Potenzpille mit nitrathaltigen Medikamenten oder aber NO-Donatoren gänzlich abzuraten, da diese Kombination lebensgefährlich für den Patienten sein kann. Zu den nitrithaltigen Medikamente zählen in erster Linie Herzmittel; NO-Donatoren wiederum sind beispielsweise in der Modedroge Poppers zu finden.