Die männliche Potenz

Besonders im Leben der Männer spielt die Potenz eine wichtige Rolle. Für viele Männer gilt die Potenz als Inbegriff der Männlichkeit und eine Potenzschwäche oder gar ihr Verlust kratzt bei den Herren in der Regel sehr stark am Selbstbewusstsein. Eine vorübergehende Potenzschwäche ist etwas ganz natürliches und kommt im Leben eines Mannes immer wieder einmal vor, auch wenn die Herren der Schöpfung das häufig nur ungern zugeben. Doch es gibt auch dauerhafte Potenzprobleme, die das Sexualleben zum Teil stark beeinträchtigen. Besonders im Internet wird daher mit Unmengen an Potenzpillen, Mittelchen und Geräten geworben, die alle versprechen, die Potenz zu steigern bzw. wiederherzustellen. Und genau an dieser Stelle kommen wir zu der grundlegenden Frage: was genau bedeutet Potenz eigentlich?

Der Begriff Potenz stammt aus dem Lateinischen, heißt ursprünglich „Potentia“ und bedeutet soviel wie „Kraft“ oder „Fähigkeit“. In der Medizin wird dieser Ausdruck auf die sexuelle Fähigkeit des einzelnen Menschen bezogen. Beim Mann ist mit Potenz also die Fähigkeit zur Erektion des Penis, die Fähigkeit zur Ausübung des Geschlechtsverkehrs, aber auch die Zeugungsfähigkeit gemeint. Bei Frauen bezieht sich die Potenz auf das Vermögen Kinder zu bekommen und auf die funktionsfähige Scheide, die schmerzlos einen Penis in sich aufnehmen kann. Potenz ist also ein überbegriff für viele sexuelle Fähigkeiten, die ein Mensch für ein intaktes Sexualleben, für die Zeugung, aber auch für das Austragen eines Kindes benötigt.

Die Impotenz

Die von hauptsächlich Männern so gefürchtete Impotenz  kann also ganz unterschiedliche Bereiche der Sexualität betreffen. Es kann sowohl bedeuten, dass der Penis nicht steif wird, die Erregung nicht eintritt oder aber auch, dass der Mann keine Kinder zeugen kann, weil sein Sperma zu schwach ist. Die männliche Impotenz kann also sowohl die Unfähigkeit zur Erektion – häufig als Beischlafunfähigkeit bezeichnet -, wie auch die Zeugungsunfähigkeit betreffen. Bei Verdacht auf langfristige bzw. dauerhafte Impotenz ist es ratsam einen Arzt zu konsultieren. Heutzutage gibt es eine große Anzahl an Möglichkeiten Impotenz in jeglicher Art entgegenzuwirken.